Nutzung von UV-C-Licht für eine nachhaltige Gesundheitsversorgung: Ein revolutionärer Ansatz

14/2/2024

Entdecken Sie, wie die UV-Technologie die Gesundheitsbranche revolutioniert, indem sie die Patientenversorgung verbessert und die Umweltbelastung reduziert. Unser neuestes Whitepaper zeigt das transformative Potenzial der UV-Technologie, die den Eiffelturm 119 Tage lang mit Strom versorgen könnte. Helfen Sie uns, eine nachhaltige Zukunft im Gesundheitswesen zu schaffen.

Laden Sie das vollständige Whitepaper hier herunter

Unser Unternehmen steht an vorderster Front, wenn es darum geht, die Ultraviolett (UV)-Technologie zu nutzen, um die Gesundheitsbranche zu revolutionieren. Unser Engagement besteht darin, das Potenzial der UV-Technologie zu erforschen, um nicht nur die Patientenversorgung zu verbessern, sondern auch die Umweltbelastung erheblich zu reduzieren.

 

Das neueste Whitepaper des Reinier de Graaf Krankenhauses und der TU Delft untersucht die tiefgreifenden Vorteile der UV-Technologie bei der Desinfektion von flexiblen, kanallosen HNO-Hals- und Nasen-Ohren-Geräten. Diese Forschung, die unabhängig und ohne spezielle Zuschüsse aus dem öffentlichen, kommerziellen oder gemeinnützigen Sektor durchgeführt wurde, gewährleistet unvoreingenommene Ergebnisse.

 

Die Studie enthält eine vergleichende Analyse zwischen dem herkömmlichen automatischen Endoskop-Aufbereitungsverfahren (AER) und dem UV Smart D60, wobei der Schwerpunkt auf CO2-Emissionen, Wasser- und Chemikalienverbrauch, Energieverbrauch und Durchlaufzeit liegt. Die Ergebnisse sind geradezu bahnbrechend.

 

Die AER-Methode, die für die Desinfektion in der ambulanten Klinik verwendet wurde, verbrauchte jährlich 126,5 Gallonen Chemikalien, was zu 2.952 Pfund CO2-Emissionen führte. In krassem Gegensatz dazu verbrauchte das UV Smart D60 keine Liter Chemikalien und verursachte keine CO2-Emissionen. Ähnlich verbrauchte die AER-Methode jährlich 700,7 Gallonen Wasser, was zu 1.582 Pfund CO2-Emissionen führte. Auch hier verbrauchte das UV Smart D60 kein Wasser und verursachte keine CO2-Emissionen.

 

Was den Energieverbrauch angeht, so verbrauchte die AER-Methode jährlich 1.436.400 Watt, was zu 3.167 Pfund CO2-Emissionen führte. Der UV Smart D60 verbrauchte dagegen 3.412.500 Watt pro Jahr, allerdings mit deutlich geringeren CO2-Emissionen von 1.042 Pfund.

 

Das vielleicht beeindruckendste Ergebnis ist die drastische Verkürzung der Durchlaufzeit für die Desinfektion von flexiblen kanallosen HNO-Skopen mit dem UV Smart D60. Während die traditionelle AER-Methode 96 Minuten dauerte, benötigte das UV Smart D60 nur 12 Minuten.

 

Diese Ergebnisse unterstreichen das transformative Potenzial der UV-Technologie in der Gesundheitsbranche. Durch den Einsatz der UV-Technologie können wir nicht nur die Patientenversorgung verbessern, sondern auch unsere Umweltauswirkungen erheblich verringern. Dies steht im Einklang mit unserem Engagement für Nachhaltigkeit und unserer Überzeugung von der Bedeutung einer klimafreundlichen Gesundheitsversorgung.

 

Zum Vergleich: Die Einsparungen an CO2-Emissionen durch den Einsatz des UV Smart D60 sind so erheblich, dass damit der Eiffelturm 119 Tage lang betrieben werden könnte (Ecotree.nl). Dies ist ein Beweis für das Potenzial der UV-Technologie, die Gesundheitsbranche zu revolutionieren und zu einer gesünderen, nachhaltigeren Welt beizutragen.

 

Als führende Autorität auf dem Gebiet der UV-Technologie in der Gesundheitsbranche blicken wir mit Spannung in die Zukunft. Wir sind entschlossen, unsere Forschungs- und Entwicklungsarbeit fortzusetzen, um die Leistungsfähigkeit der UV-Technologie weiter zu nutzen. Gemeinsam können wir die Gesundheitsbranche revolutionieren und eine gesündere, nachhaltigere Welt schaffen.

 

Wenn Sie unsere Forschung und unsere Ergebnisse näher kennenlernen möchten, laden wir Sie ein, das vollständige Whitepaper herunterzuladen. Entdecken Sie das Potenzial der UV-Technologie und begleiten Sie uns auf unserem Weg zu einer nachhaltigeren Zukunft im Gesundheitswesen. Klicken Sie hier, um Zugriff auf das Whitepaper zu erhalten.

 

Stichworte: UV-Technologie, Gesundheitsindustrie, nachhaltige Gesundheitsversorgung, Patientenversorgung, Umweltauswirkungen, CO2-Emissionen, UV Smart D60, automatisiertes Endoskop-Aufbereitungssystem, klimafreundliche Gesundheitsversorgung, UV-Technologie im Gesundheitswesen.

Artikel teilen:

Warum UV Smart während der Corona-Krise wie ein Blatt gewachsen ist

Mit der Axt ins Schwarze treffen: Ein actiongeladenes Quartalstreffen in Rotterdam mit Axtwerfen und mehr!

ECD in den Medien, COVID-19